News

Informationsabend Polizei – Umgang mit sozialen Medien

Sehr geehrte Eltern,

am 17.10. 2019 findet um 18.30 Uhr eine konstruktive Diskussionsrunde unter der Leitung der Landespolizei Niederösterreich bei uns an der Schule statt.

Ziel dieser Diskussion ist es, mit Eltern und Lehrern die vielschichtigen Problematiken des Internets und der sozialen Medien aus Sicht der Polizei näherzubringen. Im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit bitten wir, dass möglichst viele Eltern daran teilnehmen.

Treffpunkt: Cluster 3, PMS Sacré Coeur Pressbaum, 17.10.19, 18:30 Uhr

Wir weisen darauf hin, dass diese Veranstaltung ohne Beisein von Kindern stattfindet.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerda Stingeder und Team

Stellungnahme

Ermittlungen zum WhatsApp-Chat: Stellungnahme 

Stellungnahme der Neuen Mittelschule Sacré Coeur Pressbaum

Am vergangenen Mittwoch kam es zu einer größeren Präsenz der Polizei Niederösterreich auf dem Campus Sacré Coeur Pressbaum sowie in unserer dort angesiedelten Neuen Mittelschule. Anlassfall waren martialische Fotos und Sprüche in einer WhatsApp-Gruppe von vier Schülern der Neuen Mittelschule, die von einer aufmerksamen Mutter zur Anzeige gebracht worden waren. Die betreffenden Schüler wurden von der Polizei einvernommen. Richtig ist, dass bei einem der Schüler ein Schnitzmesser sowie eine Sturmhaube sichergestellt wurden.

Direktion und Lehrerkollegium halten fest:

Für eine bevorstehende Gewalttat gab es bisher absolut keine Anhaltspunkte. Die betreffenden Schüler haben uns im schulischen Rahmen keinen Anlass zur Sorge gegeben. In mehreren Gesprächen konnten wir seitdem zudem den Eindruck gewinnen, dass es sich bei dem betreffenden WhatsApp-Gruppenchat um eine gedankenlose Dummheit gehandelt haben dürfte. Die Problematik ihres Handelns war unseren Schülern demnach nicht bewusst.

Die schulischen Konsequenzen, die dieser Gruppenchat unabhängig von den Ermittlungsergebnissen der Polizei für die betreffenden Schüler haben wird, werden derzeit diskutiert. Allfällige Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit der Jugendwohlfahrt besprochen, die sich ebenfalls mit den betreffenden Schülern beschäftigt.

Unsere Psychologin ist im Einsatz und arbeitet mit Schülerinnen, Schülern und Eltern. Lehrerkollegium und Direktion sind im Dauereinsatz, um mit allen Schülerinnen, Schülern und Eltern zu sprechen. Zusätzlich wird ein eigenes Kriseninterventionsteam uns dabei helfen, den Fall bestmöglich aufzuarbeiten.

Die Private Neue Mittelschule Sacré Coeur Pressbaum ist bereits seit Jahren eine Handy-freie Zone: D.h. dass alle Schülerinnen und Schüler jeden Morgen ihre Mobiltelefone abgeben. Diese werden eingeschlossen und erst nach Schulende wieder ausgegeben. Die Schule arbeitet bereits seit Jahren mit den Schülerinnen und Schülern zum Thema Gewaltprävention: In Zusammenarbeit mit der Polizei Niederösterreich wird etwa das Präventionsprogramm „Click & Check“ regelmäßig an der Schule durchgeführt, das den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien in den Fokus stellt. Hier geht es insbesondere um den richtigen Umgang mit sozialen Medien wie WhatsApp.

Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden, die laufenden Ermittlungen liegen nun bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten.
Unabhängig vom Ausgang der laufenden Ermittlungen bemühen wir uns als Schule um einen möglichst störungsfreien Betrieb und bitten alle Medien und andere Beteiligten um verantwortungsvollen Umgang angesichts der Tatsache, dass hier 13- bis 15-jährige Jugendliche betroffen sind.

Erste Schulwoche in den 4. Klassen

Unser letzter erster Schultag 

Am 2. September suchten wir erstmals den Eingang unserer neuen Schule. Die ersten Eindrücke waren, dass das neue Gebäude sehr modern und hell gestaltet wurde. Betritt man die Schule, kommt man in eine große Aula, in der wir von einigen Lehrern und unserer Frau Direktor herzlich begrüßt wurden. In der neuen Klasse angekommen, trafen wir auch gleich unsere Klassenlehrer. Der erste Schultag endete mit der Messe in der Kirche. Wir freuen uns darüber, dass wir unser letztes Schuljahr noch im neuen Gebäude verbringen dürfen. 

 

Betriebsbesichtigung der Firma Vöslauer 

Am Dienstag, den 04.09.2019 besuchten die 4.Klassen die Firma Vöslauer. Nach unserer Ankunft schauten wir einen kurzen Film, in dem einige Eckdaten des Unternehmens aufgezeigt wurden. Da die Hygienevorschriften bei dieser Besichtigung enorm wichtig waren, wurden wir über diese aufgeklärt und mussten im Anschluss Haarnetze tragen. Die Mitarbeiter führten uns durch die Produktionshallen und beschrieben uns die einzelnen Vorgänge. Am Ende der Führung bekamen wir noch ein kaltes Getränk.  

 

Wandertag

Am 05.09. wanderten die 4a und 4b zum Heinratsberg. Auf dem Längeren, aber durchaus interessanten Weg lernten wir die nähere Umgebung von Pressbaum und Tullnerbach kennen. Für viele von uns war der Steinbruch beim „Karl-Ritter-Weg“ sehr interessant. Beim Rückweg spendierten uns die Lehrer ein Eis und wir ließen den Schultag mit einer Partie Fußball ausklingen. Es war ein wunderschöner Tag.

 

Berufsorientierung

Am 06.09 beschäftigten wir uns mit einem Berufsprojekt in der Schule. Der Tag startete, so wie jeder andere auch, jedoch starteten wir gleich in Ankommen mit den Arbeitsblättern. Das Ziel dieses Projektes war es, herauszufinden, für welchen Beruf wir geeignet sind. Nach drei Stunden und einer zwischenzeitlichen Pause waren alle fertig. Das Handout, das wir zu unserem Traumberuf gestaltet haben, präsentierten wir diesen. Den restlichen Tagließen wir gemütlich ausklingen und starteten anschließend in unser wohlverdientes Wochenende.

 

Essensangebot in der PMS im Schuljahr 2019/20

Liebe Familien,

  • Wie Sie vielleicht schon erfahren haben, wird uns ab 2.9.2019 die Firma Ströbel mit frisch gekochtem Essen aus regionalen Produkten versorgen. Die Speisen werden in der Küche der Firma Ströbel täglich frisch zubereitet und in speziellen Warmhaltebehältern immer mittags an das Sacré Coeur geliefert. Seien Sie versichert, dass es sich dabei um eine gesunde und ausgewogene Küche handelt;  die Firma Ströbel richtet sich bei der Zusammenstellung der Menüs streng nach den Prinzipien der „Tut-Gut-Vitalküche“, Stufe 2 (siehe noetutgut.at). Es ist sowohl Normalkost als auch vegetarische Kost nach Meldung möglich.

Bei ärztlich nachgewiesenen Lebensmittelunverträglichkeiten wird um Kontakt mit der Leitung der PNMS oder des Horts ersucht. Für diese Schülerinnen und Schüler wird am Standort eine alternative Lösung angeboten werden.

Während der zweiten Umbauphase (voraussichtlich bis Mai 2020) verfügen wir leider weder über eine eigene Küche noch einen Speisesaal. Um Ihre Kinder während dieser Zeit dennoch gut mit frischem Essen zu versorgen, haben wir einige Übergangslösungen gefunden:

  • Die SchülerInnen der AHS, der PNMS und der BAfEP werden ihr Mittagessen im Mehrzweckraum des neuen PNMS-Gebäudes (2. Stock) einnehmen. Die Verwaltung wird dort eine eigene, allen hygienischen Richtlinien entsprechende Essensausgabe einrichten. Auf den Tischen werden Wasserkrüge bereitstehen, das Mitnehmen anderer Getränke ist nicht erlaubt.
  • Aus organisatorischen Gründen wird es in der Übergangsphase leider nicht möglich sein, sich spontan zum Essengehen zu entscheiden und dieses vor Ort einzeln zu bezahlen. Es können nur fix gebuchte Mittagessen ausgegeben werden. Diese fixen Buchungen haben am Anfang des Semesters mittels schriftlicher Anmeldung zu erfolgen und  sind für 1 Semester verbindlich (siehe Leistungsblatt –Hompage – Information – Monatsessensanmeldung). SchülerInnen, die den Hort besuchen, sind automatisch zum Mittagessen angemeldet.
  • Für den kleinen Hunger zwischendurch werden Automaten mit diversen Snacks bereitgestellt – ein Bistro mit Bedienung wird es in diesem Schuljahr leider nicht geben.

Wir sind überzeugt, dass unsere SchülerInnen mit diesem neuen Angebot auch in der Umbauphase gut versorgt und zufrieden sein werden. Sollte es dazu noch Fragen geben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Mit lieben Grüßen

Gerda Stingeder und Team

 

Formular Essensanmeldung

Informationen – Schulbeginn

ERSTER SCHULTAG:

2. bis 4. Klassen:  2. September um 8:20 Uhr in der neuen Schule
1. Klassen: 2. September um 10:00 Uhr Treffpunkt aller SchülerInnen im überdachten Eingangsbereich.

 

 

Liebe SchülerInnen!
Liebe Schüler!
Liebe Eltern!

Ich hoffe, dass Sie alle erlebnisreiche und erholsame Ferien hatten. Die Sonne hat es ja richtig gut mit uns gemeint.

Ihre Kinder werden Ihnen ja berichtet habe, wie tatkräftig wir die Übersiedelung im Team geschafft haben. Im Hintergrund wurden alle Möbelaufträge und was sonst noch zu entscheiden war, fixiert.
Wie erstaunt war ich, als am ersten Montag in den Ferien das gesamte Untergeschoß unserer alten Schule schon ausgehöhlt war. Die Bauarbeiter starteten pünktlich am Freitag.

Wehmütig erlebte ich, dass der Weg in meine alte Direktion immer enger wurde. Am Freitag in der ersten Ferienwoche war endgültig Schluss.
Drei Bagger und richtig viele LKW´s standen für den Abbruch bereit. Für Linus, mein Enkelkind, war das Beobachten dieses Schauspiels ungeheuer faszinierend. Der Abbruch ist fast geschafft und Platz für Neues ist geschaffen.

Wie steht es bei uns im neuen Gebäude? Wir bemühen uns im Team, dass die Lernumgebung bestmöglich vorbereitet ist. Einige Liefertermine haben sich leider verschoben. Das wird unser Team mit Kreativität lösen. Jeder, der schon einen Umzug erlebt hat, wird wissen wovon ich spreche. Gleichzeitig wissen Sie aber auch, wie schön es ist, im neuen Haus anzukommen und dieses zu gestalten.

Vollkommen geändert hat sich die Verköstigung unserer Kinder. Die Küche und der Speisessaal werden im Bauabschnitt B neu gestaltet. Bis zur Fertigstellung im Mai braucht es Zwischenlösungen. Fix ist der Essenszulieferer – es ist die Fa. Ströbel. Das Essen wird auf ökologischem Wegwerfgeschirr serviert, da keine Reinigungsstation installiert werden konnte, die den Hygienevorschriften entspricht.

Fixe Nachmittage im Stundenplan sind Mittwoch für die gesamte Schule und Montag für alle Klassen außer die 5. Schulstufe.
Bitte überlegen Sie sich – Hort ja/nein – und wann welche Tage. Das Leistungsverzeichnis informiert Sie über Preise.

Da mir gute Ernährung wichtig ist, bieten wir den Kindern ohne Hortbetreuung auch die Essensanmeldung als Option (Montag und /oder Mittwoch)
Aus organisatorischen Gründen bitte das Anmeldeformular bis spätestens zum Klassenforum dem KV-Team abgeben.

Noch ein Spruch, den ich Ihnen gerne nun zum Schluss meines Briefes an Sie mitgeben möchte: „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.“

Dieses Umdenken brauchen wir in der wunderschönen, neuen Lernumgebung. Ich freue mich auf den Schulstart

Gerda Stingeder

Schulschlussbrief

Liebe Eltern!

Hallo an alle SchülerInnen!

 

Ich nehme das Ende eines Schuljahres gerne als Anlass für einen Rückblick.

Wir haben im September mit 12 Klassen, also einer Klasse mehr als im Vorjahr gestartet. Das Move on – Konzept wurde von so vielen Eltern für ihre Kinder ausgewählt, dass wir mit drei Klassen starteten. Eine Herausforderung, die mit viel Energie und guter Zusammenarbeit, die Jugendlichen einen großen Schritt in nachhaltiges Lernen führten.

Bei den Vorbereitungen für dieses Schuljahr erlebten wir viele Höhen und Tiefen was den Baubeginn für unsere neue Schule betraf. In der letzten Ferienwoche war dann der Start. Es war großes Kino, wie das neue Gebäude Form annahm. Wir lernten hervorragende Baustellenorganisation kennen. Diese macht es möglich, dass wir in der letzten Schulwoche nach einer großen Entrümpelungsaktion, Übersiedeln können. Dieser Umzug, keine einzige Schachtel musste gekauft werden, zeigt was Teamarbeit möglich macht. Ein ganz herzliches Danke an jeden, der zugegriffen hat: Eltern, Jugendliche, Hausarbeiter, Leiharbeiter, Bauarbeiter und ungeheuer engagierte PädagogInnen.

Unsere SchülerInnen haben, unter Leitung von Frau Hübner –Trieb, Frau Decker und Frau Grech, die PNMS bei der Gleichenfeier und den Großmessen großartig präsentiert. Der LehrerInnenchor war eine besonders gelungene Unterstützung.

Wunderbare Projektwochen und soziale Aktionen stärkten die Sozialkompetenz unserer Schüler uns vertieften ihre Empathie und Resilienz. In schwierigen Situationen wurden wir von Frau Dr. Lunzer mit sehr viel Wissen begleitet. Sie wird mit diesem Schuljahr in die verdiente Pension gehen. Danke an Sie für die vielen Beratungsgespräche.

Im sportlichen -als auch im sprachlichen Bereich konnten wir heuer wieder tolle Erfolge erzielen. Die Zertifizierung  als berufsorientierte Schule bekamen wir verliehen. Das macht uns stolz.

Stark für ihr Leben.  Viele unserer Ehemaligen haben auch heuer wieder ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Herzliche Gratulation!

Es stehen uns jetzt zwei Monate des Übersiedelns und Ankommens bevor. Vieles was in den letzten 15 Jahren zur Tradition wurde, wird sich verändern müssen. Die Chance auf Veränderungen lebt. Wir freuen uns auf die Herausforderung.

Wir danken dem Schulamt als Bauherr. Wir danken dem Bauleitungsteam für die Kooperation.

Ich wünsche der gesamten PNMS Gemeinschaft erholsame Ferien mit wunderschönen Erlebnissen. Viel Kreativität und Freude möge uns beim „Heimischwerden“ in der neuen Schule begleiten.

 

Gerda Stingeder

Wichtige Organisationshinweise:

Besetzung der Direktion:
Umzugsbedingt telefonisch nur auf meinem
Handy 0680/2335955 – SMS für Rückruf

Mail:

pnms@scp.ac.at
gerda.stingeder@scp.ac.at

Materiallisten: Homepage (1a, 1b, 1c – Gesamteinkauf)
Schulstart im September: 3.9.2019 um 8:20 für alle Klassen

AUSNAHME: 1. Klassen um 10:00 Uhr

Gottesdienst: 3.9.2019 um 11:00 Uhr in der Kirche – Einladung an alle Eltern

WIFI Gütesiegel für Berufsorientierung

Die PNMS bekommt erneut das WIFI Gütesiegel für Berufsorientierung verliehen. Die Private Neue Mittelschule Sacré Coeur Pressbaum wurde von Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mit dem Gütesiegel für Berufsorientierung des WIFI-Berufsinformationszentrums ausgezeichnet. Bildungsdirektor Johann Heuras betonte bei der Überreichung, dass das Berufsgütesiegel für die Schulen ein ausgezeichneter Werbeträger sei, der die Leistungen der Pädagoginnen und Pädagogen für Eltern sowie SchülerInnen sichtbar mache.

Ateliertage – Die Entstehung fruchtbarer Erde

Unter diesem Motto stand ein Projekt unserer Ateliertage mit dem Überthema „Mutter Erde“. Einige Schüler und Schülerinnen waren eifrig damit beschäftigt, im Garten eines Lehrers Hochbeete und eine Kräuterpyramide zu bauen, sich also mit Kompostierung auseinander zu setzen. Die Jugendlichen genossen dabei das Arbeiten an der frischen Luft und werkten mit vereinten Kräften daran, dass am Ende schließlich alles Geplante fertiggestellt werden konnte. Nach der Bauphase wurden die einzelnen Beete auch fachgerecht befüllt. Dazu haben wir Materialien wie Äste, teils verwittertes Holz und Kompost, Pferdemist und zu guter Letzt noch frische Erde verwendet. Dann standen die Behältnisse bereit, um bepflanzt zu werden, was bei geeignetem Wetter nachgeholt wurde.

Zum Abschluss unserer drei arbeits- und lehrreichen Tage gab es ein gemeinsames Grillen, zu dem die Schülerinnen und Schüler gewünschtes Essen selbst mitbrachten, und auch hier noch verschiedene Aufgaben übernahmen.

Dieses Projekt war ein gelungener Exkurs aus dem Klassenzimmer, bei dem sich die Jugendlichen handwerklich betätigen und so praktisches Wissen sammeln konnten.

Ateliertage – Entstehung des Lebens

Elf Kinder haben sich drei Tage lang mit der „Entstehung des Lebens“ beschäftigt. Anhand eines 50 Meter langen schwarzen Bandes haben sie die wichtigsten Entwicklungen mit Bildern, Texten und Materialien festgehalten. Der letzte Zentimeter ist rot und symbolisiert die „Menschheit“. Das fertige Band vor sich liegen zu haben war sehr beeindruckend. Auch durch unser Schulhaus verläuft jetzt ein 50m langer Zeitstreifen. Ein Workshop im Naturhistorischen Museum hat viele offene Fragen noch beantworten können.

Was passiert nachher?

Berufsorientierung in den 3.Klassen

Im schulautonomen Gegenstand FMZ (Für meine Zukunft), den Schülerinnen und Schüler in der 3. und 4. Klasse besuchen, begleiten etliche Fragen den Unterricht, vordergründig:

Wo liegen meine Stärken und Interessen?

Welche Fähigkeiten bringe ich mit?

Welche Ausbildungsmöglichkeiten stehen mir zur Verfügung?

Welche Berufe sprechen mich an?

Wie möchte ich nach Abschluss der 4.Klasse weitermachen?

Um Antworten darauf nicht nur im Klassenzimmer finden zu können, besuchten die 3.Klassen die „Zukunft-Arbeit-Leben-Messe“ im VAZ St.Pölten und das AMS, wo jede/r Jugendliche (und Lehrer 😊) einen Interessenstest durchführte und ausführliche Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten erhielt.
Zusätzlich fanden Exkursionen zum Betrieb GW St.Pölten, die unter anderem auch integrative Lehrplätze anbietet, und zur Firma STYX Naturkosmetik statt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten dadurch verschiedene Einblicke erhalten, die ihnen bei der Entscheidungsfindung hoffentlich helfen konnten.
Wer noch immer „planlos“ ist, kein Problem! In der 4.Klasse geht’s weiter!